Die nächste Jahresgruppe für queere Herzen findet vorausichtlich 2020 statt

Magic touch – radical consent Darum geht es in dieser Jahresgruppe.
Du möchtest heraus finden, was Du willst, es wahrnehmen, ernst nehmen und dann auch noch kommunizieren?
Du möchtest Dich verbunden fühlen mit Dir und anderen, die ähnliche oder ganz andere Erfahrungen wie Du haben und darin wachsen?
Du möchtest Deine Sexualität und Deine Erotik wieder oder neu erwecken?
Du möchtest im Rahmen einer festen Gruppe Dich und Dein erotisches Erleben neu oder anders erfahren?
Du möchtest Konsens und das „Wheel of consent“ kennenlernen und praktizieren?
Du hast Lust auf Ekstase der besonderen Art?
Dann tauche ein in ein sinnliches und erotisch – sexuelles 2020!
In diesem Jahr kannst Du im Kreis einer mehr und mehr vertraut werdenden Gruppe die Weite Deiner Lust erforschen, Neues ausprobieren, Dich von alten Glaubenssätzen und Vorstellungen, wie Du zu sein hast, lösen, Spaß haben und immer wieder bei Dir und deinem Herzen ankommen. Du wirst unter vielem Anderen erleben was ein GanzkörperAtemorgasmus ist und wie Du Ekstase mehr in Deinen Alltag integrierst.
Wir arbeiten mit Meditationen, mit den Chakren, machen Atemübungen, sinnliche und erotische Massagen, Sexmagie, Rituale zu verschiedenen Themen, Tanzen, lachen und vieles mehr und Du wirst bestimmt Ungeahntes erleben!
Du kannst Dich mit Dir, mit (Liebes-) oder anderen Partner*innen anmelden.

Meine Überzeugungen:
Tantra, so wie ich es verstehe, ist ein Weg der Transformation von Gefühlen und Lebenszuständen, jenseits von Geschlechterkategorien.
Das Wissen um die eigenen Grenzen, das Vertrauen, daß diese gewahrt und respektiert werden, ist eine Voraussetzung dafür, daß sie sich erweiten können. Das heißt, Du entscheidest für Dich, wie weit Du gehen möchtest und kannst in einem gesicherten Rahmen neue Wege beschreiten.
Der Kontakt zum eigenen Herzen und dort immer wieder anzukommen ist eine Voraussetzung, daß Entscheidungen weniger vom Kopf, sondern vom Herzen getrofffen werden. Dann sind oft ganz neue Erfahrungen möglich, von denen Du beim Lesen dieser Zeilen kaum zu träumen gewagt hast.

Für wen?
„Queer“ heißt für mich in diesem Zusammenhang, daß binäre Geschlechterkategorien und Genderrollen hinterfragt werden. Genauso wie andere Arten von Binäritäten, z.B. richtig/falsch oder gut/böse um nur einzelne zu nennen. Dies gilt auch für Formen des Begehrens und die Art und Weise wie Beziehungen und Intimitäten gelebt werden.
Ich kreiere einen Raum, in dem Du Dich so ausdrücken kannst, wie es Deinem Begehren und Deiner Lust entspricht.
Die Teilnehmenden bitte ich darum, offen dafür zu sein, eigene Bilder zu gender und sexueller Orientierung zu hinterfragen. Die Veränderung von eigenen Bildern lässt oft neue ungeahnte Begegnungen zu.
Kurz gesagt: sei offen, hinterfrage eigene Bilder, achte und respektiere Deine Grenzen!

Voraussetzungen: Es ist günstig, wenn Du vorher schon einmal einen Tantra-Einführungskurs (das muss nicht bei mir gewesen sein) besucht hast oder andere Erfahrung in Körperarbeit mitbringst.
Innerhalb eines Jahres und in einer festen Gruppe, gibt es viel Gelegenheit, eigenen Strukturen und Mustern zu begegnen. Eine Voraussetzung für die Teilnahme ist, daß Du Offenheit für Deine Themen mitbringst, die auch ungeahnt und unangenehm sein können. Wenn Du merkst, daß tiefe Themen angesprochen sind, die den Rahmen dieser Gruppe sprengen, erwarte ich, daß Du Dir weitere Unterstützung suchst.

Noch ein Hinweis:
Mit der Anmeldung versicherst Du, dass Du mit Beeinträchtigungen jeglicher Art sowohl gruppen- als auch selbstverantwortlich umgehst.
Ansonsten reicht Deine Neugierde, Deine Lustangst (das heisst, daß es manchmal Angst machen kann, der eigenen Lust zu begegnen und diesem immensen Potential, das wir alle in uns tragen) und die Sehnsucht nach Expansion und neuen Erfahrungen!

Termine folgen in Kürze